Die Volksbank holt den Henkel-Pott

tl_files/img/netzwerk/Volksbank_Wanderpokal.jpg

tl_files/img/netzwerk/Sponsoren18_1_Internet.jpg

Leutenbach/Winnenden

Seit 2010 lädt der Förderverein der Stiftung gegen Gewalt an Schulen zum großen Fußballwochenende ein. So auch dieses Jahr. Unter dem Motto „Gemeinsam stark sein!“ kickten am Samstag 14 Betriebs- und Hobbyteams, sowie am Sonntag acht Jugend- und Schulmannschaften miteinander für die gute Sache.
Das rein sportliche Ergebnis war hier völlig zweitrangig. Ja, gar falscher Ehrgeiz wäre hier fehl am Platz. In der Leutenbacher Sporthalle war viel mehr, wie auch in unserer Gesellschaft, das Fairplay und der gute Umgang mit- und untereinander gefragt.

Die Fördervereinsmitglieder hatten mit leckeren Maultaschen, traditionellem LKW, sowie einem großen Buffet selbstgebackener Kuchen und Torten für das leibliche Wohl gesorgt.
„Ich bin sehr beeindruckt und dankbar wie sich hier Sponsoren, Fördervereinsmitgliedern, Sportlerinnen und Sportlern, Zuschauer und Ehrengäste gemeinsam und miteinander für die Präventionsprojekte der Stiftung gegen Gewalt engagieren“, erklärte der Vorsitzende Tobias Sellmaier.

Die Bürgermeister Uwe Bossert und Daniel Bullinger erreichten mit ihrem Team zwar rein sportlich gesehen nur den 14. Rang, wurden aber von den anderen Mannschaften zum Fairplay-Sieger gewählt. Mit dem gewonnen Gutschein der McArena in Schorndorf können sie ja auf dem überdachten Kunstrasen bis zum nächsten Mal etwas üben.

Die Firma H.P. Kaysser, Sieger des Turniers 2017, war in Ihren hellblauen Trikots angetreten um den Wanderpokal wieder mit in den Firmensitz nach Nellmersbach zu nehmen. Doch für den Titelverteidiger war nach der Vorrunde Endstation. Den Henkelpott sicherte sich die Volksbank Stuttgart e.G. - aber auch erst nach Verlängerung gegen Jeutter IN.VIVO Physio und Sport aus Winnenden mit einem engen 2:0 im Finale. Im Spiel um Platz drei musste es gar ins Neunmeter-Schießen gehen. Die starke Torfrau der Flüchtlingsgruppe Paulinenpflege Winnenden parierte zwei Schüsse vom Punkt: Endergebnis 6:5 für die Paulinenpflege gegen Weiler United.
Der Gastgeber erreichte Platz acht. Patrick Künzer, der Bezirksvorsitzende des Fußballbezirks Rems-Murr überreichte die Pokale an die Teilnehmer, nachdem er schon den ganzen Tag die Spiele als Hallensprecher spannend kommentiert hatte.

Sportkreis-Präsident Erich Hägele brachte ein gerahmtes VfB-Trikot mit

 

tl_files/img/netzwerk/VfB_Trikotgewinner.jpg


Am Sonntag nahm die Albertville Realschule Winnenden mit drei Schulteams teil.
Die Mindeltalschule aus Jettingen, Landkreis Günzburg/Bayern, die Gymnasien aus Heilbronn und Fellbach, sowie eine Mädchenmannschaft mit dem Namen „El equipo de muchachas“ (die sich aus dem Spanischkurs kannten) und ein Jugendteam des Fördervereins der Stiftung komplettierten das Starterfeld des Schüler-Cups.

VfB-Legende Helmut Roleder und Sportkreis-Vizepräsidentin Silke Olbrich bei der Siegerehrung

Nach spannenden Spielen wurden die Mannschaften mit einem Pokal und einem hochwertigen Fußball des Sportausrüsters Uhlsport belohnt. Die Siegerehrung wurde von VfB-Legende Helmut Roleder und Sportkreis-Vizepräsidentin Silke Olbrich durchgeführt. Die Mädchenschule aus Jettingen wurde nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge durch die anwesenden Schulen zum Fairplay-Sieger gewählt und erhielt Shirts mit ihrem Schullogo bestickt. Die Lochmann Berufskleidung aus Backnang wird diese anfertigen. Und wenn man mit drei Teams antritt, dann muss ja eine davon das Turnier gewinnen. So war es dann die Abertville-Realschule die die ersten beiden Plätze belegte, vor dem Friedrich-Schiller-Gymnasium aus Fellbach und dem Justinus-Kerner-Gymnasium aus Heilbronn.
Doch gewonnen haben an diesem Wochenende alle, denn sie haben gezeigt man kann nur „Gemeinsam stark sein!“

 

Bildergalerie

tl_files/img/netzwerk/Finale_Firmen2018.jpg  tl_files/img/netzwerk/Gesamtbild_Benefiz.jpg

[WEITERE BILDER VOM TURNIERWOCHENENDE GIBT ES IN DER BILDERGALERIE]

Auslosung Benefizturnier 2018

Zurück